Wir suchen Euch!

Zum vergrößern auf's Bild klicken

Besucherzähler

Heute 58

Gestern 118

Insgesamt 38838

Der Fußball-Landesklassen-Vertreter FC Rot-Weiß Wolgast hat sein erstes von bisher drei ausgetragenen Probespielen erfolgreich absolviert. Gegen den Verbandsligist FC Pommern Stralsund – das Team wurde im Vorhjahr Zwölfter - wurde verdient mit 3:2 (0:0) gewonnen. „Unser schnelles Umkehrspiel hat gefruchtet. Der Gegner war von unserer Spielweise sicher ein wenig überrascht. Auch die gute körperliche Verfassung meiner Spieler macht mir große Hoffnung im Hinblick auf die neue Meisterschaftssaison“, meinte ein sichtlich zufriedener Rot-Weiß-Trainer Uwe Schröder.

Bevor die Partie im Peenestadion angepfiffen wurde, gedachten Spieler und Fans dem langjährigen Vereinsmitglied Wilfried „Willi“ Wegner, der kürzlich im Alter von nur 66 Jahren verstorben war. Danach ging es aber auf dem Spielfeld gleich richtig zur Sache. Abtasten war nicht angesagt. Die Gastgeber sorgten  für Druck aus allen Reihen, waren auf das Führungstor  aus. Zok hatte dann auch bereits nach fünf Minuten eine gute Möglichkeit, doch sein Schuss ging knapp daneben. Jetzt wurden auch die Gäste mobiler und prüften gleich mehrmals Torwart Phillipp Zimmermann. Letztlich war dieser immer auf dem Posten, konnte sich auf seine gut funktionierende Abwehr verlassen. Es war schon beeindruckend wie die Viererkette mit Eric Witt, Jonas Piechotka, Robert Oehlert und Rober Zimmermann, den höherklassigen Gegner immer wieder in die Abseitsfalle tapsen ließ. So gesehen waren Torraumszenen Mangelware. Die einzige echte Möglichkeit besaßen die Gäste kurz vor der Pause, doch der Ball vom Japaner Yu Asanuma getreten, segelte über das Wolgaster Tor. „Mit der gleichen Taktik wie zu vor weiterspielen“, so die Anweisung von Trainer Schröder in der Halbzeitpause. Zwar zischte schon kurz nach dem Wechsel ein Schuss am RW-Kasten vorbei, doch schon im Gegenzug sorgte Robert Zimmermann, nach tollem Pass von Engelmann, für die 1:0-Führung. „Ein geiles Gefühl, als ich gesehen habe, wie die Kugel unter die Latte einschlug“, freute sich der Schütze. In der Folge ließen die Platz herren die Zügel ein wenig schleifen, gingen nicht mehr so forsch in die Zweikämpfe. Erst als die Sundstädter innerhalb kurzer Zeit auf 2:1 enteilt waren, zog das Schröder-Team das Tempo wieder an. Schön anzusehen, wie Engelmann, Lanzke, Zok oder Kohr – letztgenannter war wieder überall zu finden – den Gästen bereits in deren Hälfte den Schneid abkauften oder die RW-Verteidiger Oehlert und R. Zimmermann auf den Außenbahnen nach vorn marschierten. Der Lohn blieb nicht aus. Zunächst nutzte Kohr ein Abspiel von Zok zum 2:2 und dann war es Zok, der drei Minuten vor Ultimo auf Vorlage von Kohr, den Siegtreffer besorgte. „Den Sieg haben sich die Jungs verdient. Mit dem Ergebnis war im Vorfeld nicht zu rechnen, umso größer ist die Freude“, so die Aussage von Eric Lüdtke, sportlicher Leiter beim FC Rot-Weiß.

Aufstellung Wolgast: P. Zimmermann – Oehlert, Witt, Piechotka, R. Zimmermann – Lanzke – Künnemann, Kohr, Engelmann – Zok, Dorosjan.

Eingewechsel: L. Schneider, Albrecht, Beyene

Torfolge: 1:0 (50.) R. Zimmermann, 1:1 (55.) -, 1:2 (62.) -, 2:2 (68.) Kohr, 3:2 (87.) Zok

 

BERICHT: WD

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen