Wir suchen Euch!

Zum vergrößern auf's Bild klicken

Besucherzähler

Heute 6

Gestern 31

Insgesamt 55853

FC Rot-Weiß Wolgast – Nordbräu Neubrandenburg 2:1

Das neue Wolgaster Trainergespann Roland Lehnhoff/Rene Theissen hatte mit seinen Schützlingen nur eine kurze Vorbereitungszeit. „Zudem kannten wir den Gegner nicht“, meinte Lehnhoff vor der Begegnung. Doch sein Respekt vor dem Kontrahenten war unbegründet. Die jungen Rot-Weißen trumpften auf, als hätte sie schon lange in dieser Formation zusammengespielt. Die Ruhe, die Torhüter Raimund Lange ausstrahlte, übertrug sich sofort auf die Abwehr, wo Jannis Wolf das Sagen hatte. Während im Mittelfeld Petr Konarik und Jonas Blümchen mit kämpferischen Einsatz imponierten, war im Angriff Paul Zekai standig anspielbereit. So gesehen war die 1:0-Pausenführung durch den Treffer von Sanja Basajew auch verdient. Als nach dem Wechsel Otto Jürgens den Vorsprung auf 2:0 ausbaute, schien der Sieg in trockne Tücher. Doch mit dem Anschlusstor der Gäste, fünf Minuten vor Ultimo, wurde es noch einmal eng. Letztlich aber konnte der knappe Vorsprung behauptet werden. Noch ein Wort zu Jonas Blümchen. "Er sollte seine Kraft besser beim Toreschießen verwenden, als sich mit dem Schiri anzulegen. Aufgrund verbaler Entgleisung, stand er kurz vor einer „roten Karte“. Nur durch das umsichtige Agieren des Unparteiischen wurde dies vermieden", sagte Roland Lehnhoff.

 

BERICHT: WD

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen