„Fußball kann so ungerecht sein. Wir beherrschen den Gegner, aber der macht die Tore“, sagte der Wolgaster D-Jugend-Coach Mirko Hering. Erst als seine Schützlinge mit 0:3 im Hintertreffen lagen (15.), klappte es endlich auch mit dem eigenen Torabschluss. Daan Alofs konnte bis zur Pause mit einem Doppelpack auf 2:3 verkürzen. Somit blieb die Hoffnung der Gasteber, zumindest auf einen Punktgewinn, erhalten. Doch kaum auf dem Platz zurück, hatte es erneut im Kasten von Marcel Teßendorf eingeschlagen. Zwar wurde in der Folge weiterhin der Turbo angeworfen, doch mehr als der Anschlusstreffer zum 3:4 durch Leon Keick, war den jungen Wolgastern nicht vergönnt. Letztlich klingelte es nur 60 Sekunden später sogar ein fünftes Mal im RW-Gehäuse.“Wir arbeiten uns so schöne Chancen heraus, können sie aber nicht nutzen. Daran müssen wir unbedingt arbeiten“, machte Trainer Hering deutlich.

 

BERICHT: WD

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen