Obwohl die Wolgaster D-Junioren einige Ausfälle zu verkraften hatten, haben sie den Spitzenreiter voll gefordert. „Unsere Spieler haben die Greifswalder schon bei der Ballannahme gestört, was letztlich auch Wirkung zeigte“, frohlockte Trainer Mirko Hering, der in seiner Einschätzung von einem Klasse-Spiel beider Mannschaften sprach. Mit zunehmender Spieldauer sorgten die Wolgaster Youngster für druckvolle Aktionen, marschierten immer wieder durch den GFC-Deckungsverbund. Folgerichtig war das 1:0 durch Floris Alofs  verdient (13.). Die Rot-Weißen glaubten nun vieles im Griff zu haben, doch buchstäblich mit dem Halbzeitpfiff hatten die Gäste ausgeglichen. Dramatisch, aber auch härter, ging es dann im zweiten Abschnitt zu. Nach dem 2:1 durch Robin Saß, ließen es die Greifswalder zweimal krachen, lagen urplötzlich mit 3:2 vorn. Doch Aufstecken war bei der Heimmannschaft nicht angesagt. Als Floris Alofs im Strafraum gelegt wurde, verwandelte Daan Alofs den fälligen Strafstoß zum verdienten 3:3-Ausgleich. „Mit drei Aluminium-Treffern nach dem Seitenwechsel, hatte man das Gefühl, das noch mehr drin war“, sagte Mirko Hering.

 

BERICHT: WD

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen